TGV-Aktionen für Tschernobyl-Kids

Schon beim ersten Besuch von Kindern aus Tschernobyl im Jahr 1993 organisierte der TGV ein Spielfest im Alteburgpark. Seitdem gab es bei den Folgebesuchen natürlich auch weitere Beiträge durch den TGV. 

Am Samstag, 25.6. waren die Kinder vom nahe gelegenen Jugendhaus in die große Sporthalle eingeladen. Dort hatten Iris Doll, Muriel Ulbrich und Erwin Mengel einige Stationen vorbereitet. 

Zum Auftakt diente der große Fallschirm für viele Bewegungsaufgaben und sorgte dabei auch für den ersten Spaß. Danach galt es Geschicklichkeit und Ballance-Gefühl zu zeigen. Mit Softbällen mussten Kegel getroffen werden, ansonsten drohte eine Strafrunde. Bei dem Wettlauf mit Rollbrettern und Partner hatten auch die Trainer ihr Vergnügen.

Schließlich wurden Teams für eine Pendelstaffel aufgestellt, die am Nachmittag beim Altstadtlauf auftreten wird. 24 Kinder der Tschernobyl Gruppe boten den vielen Zuschauern einen schönen Staffelwettkampf. Als Belohnung und Andenken erhielten sie TGV-Caps von der Laufsportabteilung. Ehrenvorsitzender Erwin Mengel stiftete ihnen noch Würstchen und Getränke. Alle waren sehr zufrieden mit diesem sportlichen Erlebnistag.

Impressionen

Spiel, Sport und viel Spaß in der Sporthalle
Viel Spaß beim Biathlon und bei Staffeln mit Rollbrettern und zu Fuß
Tschernobyl-Kids bereichern den Altstadtlauf durch eine Pendelstaffel