Skip to main content

Der TAUFSTEINLAUF konnte erfolgreich durchgeführt werden

Wieder einmal hat sich gezeigt, dass die Taufsteinloipe im Vogelsberg zu den schneesichersten Gebieten in ganz Hessen und darüber hinaus zählt. Obwohl nur etwas über 700 m hoch gelegen hat sich auf dem „Taufstein-Gletscher“  eine rund  20 cm dicken Altschnee-Decke gehalten, während auf der über 900 m hohen Wasserkuppe in der Rhön schon lange kein Langlauf mehr möglich ist. Der Nachwuchstrainer aus Gersfeld, Steffen Mehler,  der mit seinen Leuten aus Gersfeld zum Training angereist war, deutete ihren Namen beim Anblick der Top Bedingungen im Taufstein-Gebiet um: „Sie heißt nicht umsonst „WASSER-Kuppe“!

 Auch die Mannschaften aus Willingen und  Winterberg  reisten zum Training in den Vogelsberg – den vielen heimischen Schneekanonen fehlte der Frost. Die Jugendherberge am Hoherodskopf hatte eigentlich wegen des schlechten Wetters geschlossen. Sie öffnete aber, um dem Nachwuchskader des Westdeutschen Ski Verbandes ein Quartier zu bieten.

Auf Bitten der Landestrainer von Hessen, Torald Rein, und vom Westdeutschen Ski Verband, Stefan Kirchner, organisierte die Skiabteilung des TGV Schotten binnen 24 Stunden ein Langlaufrennen, um den Trainingstagen einen sinnvollen Abschluss zu geben. Rennleiter Erwin Mengel versorgte per Mail alle namhaften Langlaufvereine des HSV und WSV mit einer Ausschreibung zu einem Skating-Rennen. Bereits 6 Stunden später meldete TGV-Chefzeitnehmer, Lothar Heublein, dass über 90 Meldungen online eingegangen waren.

Nun galt es bei dem anhaltenden Regen und warmen Temperaturen die Rennstrecke zu präparieren, wobei man vom Loipenhaus ausgehen muss, weil nur von dort per Stromaggregaten die Abwicklung eines Wettkampfes (Zeitnahme, Lautsprecher, Verpflegung …) möglich ist. Streckenchef Andi Weber und der Leiter des Start- und Ziel-Aufbaus Jan Ulbrich leisteten mit ihren vielen Helfern ganze Arbeit, und so staunten die angereisten Vereine  aus dem schneelosen Sauerland, als sie zwar einen grünen Hoherodskopf aber wenige hundert Meter weiter eine perfekt wettkampfgerechte schneebedeckte Loipe vorfanden. Eine 1 km Loipe mit einer Klassik-Spur für die jüngsten Klassen U8  - U11 war genauso vorhanden wie eine 1,5 km lange Skating-Runde, die alle anderen Altersklassen unterschiedlich oft zu durchlaufen hatten. Alle Klassen wurden als Massenstart in ihre Rennen geschickt und von den vielen mitgereisten Zuschauern begeistert angefeuert. Es kam zu oft packenden Kämpfen und viele Entscheidungen fielen erst beim Zielsprint.

Erfolgreichster Verein war die SKG Gersfeld mit 7 Siegen – vorwiegend im Schülerbereich. Vom TGV Schotten konnten Tobias Herbst (U9), Sophia von Schlichtkrull (U13) und Nils Weirich (H21)  ihre Altersklassen gewinnen.

Alle Ergebnisse sowie den Ausdruck der Urkunden findet man im Internet unter:  http://my.raceresult.com/88772/results?lang=de

Bericht.: Erwin Mengel 

Bilder : Mengel + Maxemilian Böhler