Aileen Dambmann siegt beim C1-Lauf in Belgien

Nachdem der erste World Cup der Saison in Aalter in Belgien mit Platz 13 nicht ganz so gut, wie erwartet gelaufen ist, konnte Aileen am vergangenen Sonntag in Malmedy (ebenfalls Belgien) bei einem C1-Lauf in der Damenspur erstmals einen Sieg einfahren.  Der Wettkampf wurde von Gewittern mit Starkregen zu einer rutschigen Angelegenheit. Aileen ließ sich jedoch nicht abschrecken und fuhr konzentriert ihren Wettkampf zu Ende und kann sich nun über weitere wertvolle Weltranglistenpunkte freuen, die sie ihrem Ziel unter die Top 10 Fahrerinnen der Welt zu kommen, wieder etwas näher bringen.

Der World Cup in Aalter war von den Sektionen sehr anspruchsvoll gebaut, so wurde auch hier und da Kritik am Veranstalter laut. Zu lange, mit zum Teil über 10 Hindernissen gespickte, schwere Sektionen, die aus den ½ Finalläufen durchaus Finalläufe machten. Dennoch schlug sich Aileen Dambmann, als einzige Starterin vom TGV-Schotten für ihren momentanen Trainingsstand recht gut.

Bei der Deutschen Meisterschaft in Rüsselsheim kann sie nur am zweiten Wochenende bei der 26 zoll DM starten, da sie am Wochenende vorher praktische Zwischenprüfung hat – und Beruf geht nun mal vor.