Le Tour de Frauen 2017

Bei kühlem, trockenen Wetter starteten 13 Frauen der Frauenradsportgruppe des TGV Schotten ihre diesjährige Radtour mit dem Bus zum Radweg „Thüringer Städtekette“, der die sieben schönsten Städte Thüringens verbindet. Nach einem Rundgang an der Wartburg ging es mit den Fahrrädern und Gepäck auf die 40km lange 1. Etappe über Eisenach, die Anhöhen der Hörselberge mit Fernblick zum Inselsberg, durch das Tal der Hörsel in die Residenzstadt Gotha mit herrlichen Parkanlagen rund um das Schloss Friedenstein. Der zweite Tag mit einer Strecke von ca. 70 km führte bei Sonnenschein durch Wiesen und Felder, mit kleinen Steigungen über Kopfsteinpflaster vorbei an den Burgruinen „Drei Gleichen“ bis nach Erfurt. Nach einem Stadtrundgang und einer Thüringer Bratwurst ging die Tour weiter durch das Weimarer Land in die Goethe- und Schillersstadt Weimar. Durch den Park an der Ilm mit Goethes Gartenhaus geht es weiter auf dem Radweg bis zum Quartier nach Oberweimar. Die dritte und längste Etappe von 85 km radelte die Gruppe über abwechslungsreiche Terrain von der Ilm bis in die Optikstadt Jena an der Saale, durch das idyllische Tal im Zeitzgrund mit seinen Mühlen, die zum Einkehren einladen, weiter an die Weiße Elster bis nach Gera. Die Spielkartenstadt Altenburg erreichten die Radlerinnen durch den Park der Bundesgartenschau 2007 vorbei an der Erlebnisbrücke „Drachenschwanz“ mit 225m eine der längsten Holzbrücken Deutschlands bei Ronneburg, über Schmölln am letzten Tag der Tour mit noch einmal 40km Wegstrecke. Die landschaftliche reizvolle Strecke mit vielen bekannten Sehenswürdigkeiten Thüringens war das „Highlight“ für die Radlerinnen zum Ende der Radsasion.