Nils Weirich gewinnt Ganghofer-Jubiläumslauf über 50km

Einen weiteren großen Erfolg in seiner Skilanglauf Karriere konnte der Schottener  TGV-Skilangläufer  Nils Weirich feiern. Beim 50. Ganghofer- Jubiläumslauf in Leutasch/ Tirol sicherte sich der 23-jährige Sportsoldat in der Königsdisziplin, dem 50 Kilometer Ski-Marathon in der klassischen Technik,  den Sieg vor 160 weiteren Startern. Weirich der das komplette Rennen im reinen Doppelstockschub, also ohne Steigwachs,  absolviert,  setzte sich im Zielsprint von seinen drei Begleitern ab und gewann den prestigeträchtigen Traditionslauf in 2:20:18 Stunden denkbar knapp mit 8/10 Sek. Vorsprung vor Albert Kuchler aus Ruhpolding.

 

 Bereits eine Woche zuvor startete Weirich mit drei weiteren TGV Skikameraden beim Drei-Täler- Lauf am Achensee. Nach dem Start in Pertisau,  bei Nieselregen und warmen plus fünf Grad,  mussten die drei Karwedeltäler Gerntal, Tristenautal und Falzthurntal nacheinander abgelaufen werden. Nach 34 km und 680 Höhenmetern kam der TGV Athlet in  1:42:35Std. auf den fünften Gesamtrang. Im gleichen Rennen ging auch Jan Ulbrich an den Start. In der klassischen Technik lief der 56-jährige in 2:19:53 Std. auf den 63. Rang. Andreas Weber startete über 15 km in der freien Technik und erreichte nach 0:42:29 Std. einen starken sechsten Platz von 86 Startern. Marvin Beer musste das Rennen über 30 km Skating  wegen Krämpfen abbrechen.

Bericht: Jan Ulbrich

Andreas Weber, Nils Weirich und Jan Ulbrich bei Drei Täler-Lauf in Achensee.